Fragen zu Auktionen

1Wann finden Auktionen statt?
Wir führen einmal monatlich Kunst-Varia-Auktionen mit jeweils ca. 700 Positionen durch. Zum Aufruf kommen Schmuck, Münzen, Orden, Militaria, Gemälde, Teppiche, Möbel und Varia. Den aktuellen Katalog können sie eine Woche vor der jeweiligen Auktion auf unserer Internetseite sehen. Unsere Auktionen Antik & Kurioses mit ca. 500 Positionen finden ebenfalls monatlich statt (ohne Katalog). Diese Auktionen sind ohne Limit.
2Wann werden die Objekte aufgerufen?
Wir beginnen um 13.00 mit der Schmuck- Münzen und Orden-Auktion. Ab 16.00 Uhr kommen die Gemälde, Möbel, Teppiche und Varia zum Ausruf. In der Regel werden ca. 120 Positionen pro Stunde versteigert.
3In welchem Zustand sind die Objekte?
Unsere Katalogbeschreibungen werden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Gravierende Mängel oder Beschädigungen werden beschrieben. Alters- und Gebrauchsspuren werden im Einzelnen nicht extra erwähnt. Dies ergibt sich aus dem Alter und Gebrauch der Objekte. Das Fehlen eines Hinweises bei der Beschreibung heißt nicht, dass der Gegenstand in einwandfreiem Zustand ist. Auch hier besteht die Obliegenheit der Vorbesichtigung um den Zustand der Waren zu prüfen. Zusätzliche Fotos der Gegenstände können bei uns per E-mail angefordert werden.
4Wann kann ich die Waren vorbesichtigen?
Wir haben eine Woche vor der Auktion Vorbesichtigung in unserem Hause. Da haben sie die Möglichkeit und die Obliegenheit die zu ersteigerten Waren vor Ort zu besichtigen, um Qualität und Zustand zu überprüfen. Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr und Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr. Ansonsten können sie telefonisch oder schriftlich per E-mail anfragen um Fotos zu bekommen oder Fragen zu klären.
5Wie werde ich Kunde?
Neukunden müssen sich vor dem bieten bei uns schriftlich anmelden. Für Bieter die telefonisch, schriftlich oder Live mitbieten möchten erbitten wir Referenzen von anderen Auktionshäusern, wo bereits gekauft oder ersteigert wurde. Gebote von Neukunden werden nur ausgeführt, wenn das Auktionshaus dies akzeptiert.
6Wie wird gesteigert?
Der Aufruf beginnt meist beim Katalogaufruf, liegen schon mehr höhere Gebote vor, wird mit dem zweithöchsten Vorgebot begonnen. In der Regel haben wir 10% Schritte. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Wiederholen des Höchstgebotes wenn dies nicht überboten wird.
7Was ist das Limit?
Der Limit-Preis ist der vom Einlieferer festgesetzte Mindestaufrufpreis bei der Auktion. Der Mindestzuschlagswert, der in Absprache mit dem Einlieferer erzielt werden sollte. In der Regel richtet sich das Limit nach dem aktuellen Marktpreis und ist der Mindestaufrufpreis bei der Auktion.
8Was geschieht wenn ich unter dem Limit biete?
Die sog. Untergebote sind nach Gebotsabgabe bis 4 Wochen (nach der Auktion) verbindlich. Wird ein höheres Unterangebot als ein bereits bestehendes abgegeben, hat dies Vorrang. Wir der Limit-Preis geboten, erfolgt der Zuschlag sofort zu diesem.
9Wie erfolgt der Zuschlag unter Vorbehalt?
Gebote unter dem Limit müssen mit dem Einlieferer abgesprochen werden bevor sie fest zugeschlagen werden, aber meist ist dies schon die Schmerzgrenze des Einlieferers.
10Was ist Nachverkauf?
In der Auktion nicht verkaufte Positionen gehen in den Nachverkauf und können ca. 10 Tage nach der Auktion zum Katalogpreis noch erworben werden, vorausgesetzt der Einlieferer hat die Positionen noch nicht abgeholt. Unterangebote müssen mit dem Einlieferer abgeklärt werden. Ansonsten erfolgt der Nachverkauf zum Katalogpreis zzgl. des Aufgeldes von 21% zzgl. 19% MwSt.
11Wann bekomme ich die Rechnung?
Die Rechnungen werden nach der Auktion per E-Mail verschickt, oder per Post, wenn keine E-Mail Adresse vorhanden ist.
12Wie kann ich bezahlen?
Sie können bei uns Bar und mit EC-Karte bezahlen. Die Zahlung/Überweisung ist umgehend zu leisten, spätestens 10 Tage nach Rechnungslegung. Bei Banküberweisungen erhalten sie die Ware erst nach Geldeingang auf unser Konto. Schecks werden nicht akzeptiert.
13Wie berechnet sich die Umsatzsteuer?
Die gesetzliche Umsatzsteuer wird auf der Rechnung ausgewiesen und auf den Provisionsbetrag berechnet. Versandkosten, Positionsgebühr, Räumungskosten sind ebenfalls Umsatzsteuerpflichtig. Ausländische Unternehmen aus EU-Ländern können mit ihrer USt-ID Nummer auf Antrag die Rechnung ohne Umsatzsteuer erstellen. Dies gilt für die jeweilige Auktion.

Fragen zum Bieten

Wie kann ich auf einer Auktion mitbieten?

1Vor Ort bieten
Am spannendsten ist es vor Ort im Auktionssaal mitzubieten. Dazu bekommen sie von uns an der Kasse eine Bieternummer und es geht los.
2Schriftlich bieten
Sie können auch ein schriftliches Vorgebot abgeben mit einem Maximalbetrag auf das zu ersteigernde Lot. Dies kann per Bieterzettel, per E-mail, Fax oder Brief erfolgen. Mündlich ist dies leider nicht möglich.
3Telefonisch bieten
Auch telefonisches mitbieten ist möglich. Dazu müssen sie sich vorher per Email oder schriftlich anmelden. Bitte geben sie die Telefonnummer an, unter welcher sie zum Zeitpunkt der Auktion erreichbar sind. Wir rufen sie während der Auktion bei den gewünschten Lotnummern an. Sollten sie nicht erreichbar sein, erfolgt der Zuschlag zum Limitpreis an Sie, vorausgesetzt sie sind der alleinige Bieter. Sie können aber im vornherein dazu ein beziffertes Sicherheitsgebot abgeben. Bis zu diesem Betrag bieten wir bei nicht Zustandekommen des Telefonats mit. Alternativ empfehlen wir das Live-Bieten.
4Live (online) bieten
Sie können Live mitbieten, nach vorheriger Anmeldung unter Lot-tissimo.com. Hierfür wird auf den Zuschlag eine zusätzliche Provision von 3% plus MwSt. berechnet, die wir an Lot-tissmo weitergeben. Als Live-Bieter haben sie die Möglichkeit, aktiv an der Auktion teilzunehmen. Eine Live-Bieternummer wird für jede Auktion neu beantragt werden. Die Freischaltung zum Live-Mitbieten kann 2 Stunden in Anspruch nehmen, bitte beachten Sie das bei Ihrer Anmeldung. Bitte ziehen sie technische Verzögerungen in Betracht bei der Übermittlung.

Fragen zum Verkauf

1Was ist mein Objekt wert?
Wertschätzungen machen wir nur im Rahmen einer Einlieferung vor Ort, nicht telefonisch. Schriftliche Gutachten, Expertisen werden nach Aufwand und Umfang berechnet.
2Welche Kosten fallen beim Verkauf an?
Bitte beachten sie, wir kaufen die Waren nicht an, wir bieten sie in den Auktionen an und versuchen für sie das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Unsere Versteigerungsprovision beträgt pro Position bis 1000,- € Erlös 22 %, ab 1000,- € 19 %, inkl. 19% MwSt. Die Versicherungsgebühr beträgt 1 % vom Katalogpreis. Bearbeitungsgebühr beträgt pro Position (je Katalog Nr. und Internetbild) 5,- €. Die MwSt. wird nur auf die Provisionen erhoben. Die Auszahlung erfolgt nach 4 Wochen, vorausgesetzt der Käufer hat bezahlt.
3Wie und wann liefere ich ein?
Wir versteigern monatlich Antiquitäten, Kunstobjekte, Kurioses und Krempel. Wie nehmen Einzelobjekte, Sammlungen, Haushalt-Auflösungen und Nachlässe an. Sie können jederzeit einliefern. Terminabsprache wäre sinnvoll, damit wir Zeit für sie haben und sie beraten können. An den Auktionstagen ist leider keine Einlieferung möglich.

Fragen zum Kauf

1Welche Kosten fallen beim Kauf an?
Der Kunde bezahlt 21% Aufgeld, zzgl. 19% MwSt., sowie die entstehenden Kosten bei Verpackungs- und Versandwunsch. Für Zuschläge beim LIVE-Bieten wird eine zusätzliche Provision von 3 % zzgl. 19% MwSt. erhoben.
2Wie kommt die Ware zu mir?
Wir bitten um Abholung der Ware bis spätestens 2 Wochen nach der Auktion, da wir alle 4 Wochen Auktion haben und den Platz benötigen. Ist eine persönliche Abholung nicht möglich, helfen wir Ihnen gerne mit einer Vermittlung einer Spedition, welche für viele unserer Kunden fährt. Der Spediteur wird von Ihnen beauftrag und bei Anlieferung bar bezahlt. Versandfähige Ware verpacken und versenden wir mit DHL. Der Versand ist ein freiwilliger und zusätzlicher Service unseres Hauses und erfolgt ausschließlich auf Wunsch und Risiko des Käufers. Nach Zahlungseingang versenden wir in Reihe der Zahlungseingänge unserer Kunden die Ware. Hierbei kann es zu Verzögerungen kommen. Von der Rechnungsanschrift abweichende Lieferanschriften sind uns schnellstmöglich mitzuteilen, da die ersteigerte Ware nach Zahlungseingang zügig verschickt wird. Die Rechnungsadresse wird als Lieferadresse verwendet.
3Wann ist eine Reklamation möglich?
Es besteht die Obliegenheit der Vorbesichtigung. Außerdem können sie weitere Zustandsberichte per Telefon, bzw. Fotos per Email bekommen. Der Einwand an der Vorbesichtigung nicht teilgenommen zu haben, berechtigt nicht zu Reklamationen. Mängel die rechtzeitig innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungspflicht vorgetragen werden, werden nach Möglichkeit dem Einlieferer übermittelt und in Einzelfällen, im Interesse des Ersteigerers beim Einlieferer geltend gemacht. Voraussetzung ist jedoch die Vorlage einer Expertise eines anerkannten Sachverständigen auf Kosten des Reklamierenden. Dies hat spätestens 4 Wochen nach der Auktion oder Erwerb zu erfolgen. Der erfolgte Zuschlag ist aber grundsätzlich verbindlich.