Nächste Auktionstermine

Mi Jun 06, 2018 @16:00
Kunst, Kurioses & Krempel
Do Jun 14, 2018 @13:00
Antik, Kunst, Varia, Schmuck
Mi Jul 04, 2018 @16:00
Kunst, Kurioses & Krempel
Do Jul 12, 2018 @13:00
Antik, Kunst, Varia, Schmuck

Newsletter


Unser Newsletter informiert Sie über bevorstehende Auktionen. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, den Versand, statistische Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.




Vorbesichtigung

Vorbesichtigung jeweils eine Woche vor der Antik-Kunst-Versteigerung. Bei Antikes und Kurioses nur am Auktionstag von 9.00 bis 16.00 Uhr.

Einlieferungen

Einlieferungen nehmen wir täglich, Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr an, Samstags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Nur bitte nicht an Auktionstagen!

Auktionsauftrags-Formular:

» PDF-Download

Wer ist online

Aktuell sind 1235 Gäste und keine Mitglieder online

Samstag, 9. Juni 2012, Garmisch-Partenkirchen

Benefiz-Auktion mit großer Kunst

„Merry old England“ versteigert 80 Gemälde aus der Kreissparkasse – Im Herbst neues Haus an der Zugspitzstraße

Garmisch-Partenkirchen - Es gibt nur zwei Orte auf der Welt, an denen sich Angebot und Nachfrage direkt und unmittelbar treffen: Die Börse und das Auktionshaus. Über eine Börse verfügt Garmisch-Partenkirchen zwar (noch) nicht, dafür jedoch über ein sehr renommiertes Auktionshaus, nämlich das seit Jahrzehnten bestehende „Merry old England", betrieben von Raphaela und Barry Caselton an der Hauptstraße 36. „Wir bringen“, sagt der charmante Engländer, „jeden Monat rund 900 Positionen zur Versteigerung, die jeweils in einem Katalog vorgestellt werden - natürlich auch per Internet“. Unabhängig von den Auktionen bietet das Haus freilich auch Antiquitäten und Schmuck, gehobene Haushaltswaren sowie eine große Auswahl an besonderen Raritäten zum Kauf an. Ebenfalls nimmt die Firma auch Gold und Silber aller Art bei reellen Bedingungen zum Kauf an - von edlem Schmuck bis zum Zahngold.

Immer mal wieder präsentiert „Merry old England“ jedoch ganz besondere Auktionen, und eine davon, eine Benefiz-Auktion mit Interieur der heimischen Kreissparkasse, steht am kommenden 22. Juni im Kurpark-Restaurant an: Das Kreditinstitut hat nämlich, bedingt durch den bevorstehenden Neubau, eine große Anzahl von Gemälden sowie einige Teppiche und Lampen für eine Versteigerung zugunsten des Neubaus des Rotkreuz-Hauses zur Verfügung gestellt „und wir versteigern dies alles“, berichtet der öffentlich bestellte und vereidigte Auktionator, „und reichen den Erlös komplett und ohne irgendwelche Abzüge ans Rote Kreuz weiter“. Dass sich einige begehrenswerte Raritäten insbesondere unter den etwa 80 Gemälden aus den bisherigen Räumen der Kreissparkasse befinden, versteht sich von selbst - zumal es meist Werdenfelser Künstler sind, deren Arbeiten da meistbietend den Besitzer wechseln. Darunter finden sich so bekannte Künstlernamen wie Loreck und Hodiener, Franz Kornbichler, Demetz, Schmidbauer, Kittmann, Roess-ler, Rummelspacher, Prof. Hans Best - sogar zwei Bilder von Oskar Mulley sind dabei. Auch ein paar Teppiche, kleine Tische und Lampen der edleren Art sind im Angebot.

Während die Auktion selbst am Freitag, 22. Juni, um 16 Uhr vonstatten geht, ist die Vorbesichtigung für 15 Uhr angesetzt. Ein bebilderter Katalog ist wie immer bei Caselton im Internet unter www.caselton.de zu finden.

Am Donnerstag, 14. Juni, geht es ab 13 Uhr in den Räumlichkeiten von „Merry Old England“ um „Antik, Kunst, Varia und Schmuck“, unter anderem mit Möbelstücken des 18. und 19. Jahrhunderts sowie interessanten Gemälden, Porzellan und Silbergegenständen. Besichtigung ist am Samstag, 9. Juni, von 9 bis 18 Uhr (Samstag bis 13 Uhr). Eine weitere Versteigerung ist übrigens auch am 12. Juli vorgesehen (Antik, Kunst, Varia, Schmuck), teilt Barry Caselton mit.

Wie ungemein erfolgreich Auktionen bei „Merry old England“ sein können, geht übrigens aus den Ergebnissen der jüngsten Versteigerung vom 12. Mai hervor: Das Bild „Stilleben mit Dahlien“ des russisch-französischen Impressionisten Alexander Altmann, das im Katalog mit 850 Euro aufgeworfen war, wechselte für satte 5100 Euro den Eigentümer und das Gemälde „Ansicht von Konstantinopel“ des Italieners Fausto Zonaro, Hofmaler von Sultan Abdul Hamid II., im Katalog mit 690 Euro aufgeführt, brachte glatt 9000 Euro ein. Mehr als 50 Prozent der Versteigerungs-Verkäufe laufen übrigens heutzutage via Telefonverbindungen ab. Noch wichtiger ist freilich die Ankündigung einer großen örtlichen Veränderung: Caselton hat nämlich an der Zugspitzstraße in Garmisch-Partenkirchen die ehemalige Tankstelle Frischmann erworben und lässt sie zu einem zeitgemäßen Auktionshaus umwandeln, das auch Antiquitäten bietet sowie ein Haushaltswaren-Fachgeschäft. Schon im Herbst soll das neue Haus zur Verfügung stehen, „denn schließlich geht es uns auch darum“, berichtet er, „einen Familienbetrieb als künftige Existenzgrundlage unserer Kinder zu schaffen“.

wk

Kreisbote Garmisch-Partenkirchen & Region

» Zeitungsartikel als PDF herunterladen